Erstelle einen Account um Diamanten und damit Rabatt für deine nächsten Bestellungen zu sammeln.

Steine

Diamond Painting funktioniert nur mit den richtigen Steinen. Egal ob Diamond Painting Steine in rund oder Diamond Painting Steine in eckig genutzt werden – die Auswahl ist sehr groß und die Möglichkeiten für die Gestaltung eines Bildes deshalb sehr vielfältig.

Ergebnisse 1 – 16 von 75 werden angezeigt

Die passenden Steine finden

Sicherlich hast Du bereits erfahren, dass es Diamond Painting Steine in unterschiedlichen Arten gibt. Die Steine weisen viele Gemeinsamkeiten aber auch einige Unterschiede auf, die Du bei der Auswahl der passenden Steine berücksichtigen musst.

Quadratische Steine

Entscheidest Du dich für quadratische Steine, dann haben diese in der Regel eine Kantenlänge von 2,5 mm. Ihre Oberfläche ist facettiert. Das bedeutet, dass die Kanten angeschliffen sind und dass Du dadurch einen tollen Effekt erzielst. Auf der unteren Seite sind sie selbstverständlich glatt, damit sie auch auf deinem Bild haften. Sie bestehen immer aus einem undurchsichtigen Acryl und können in ganz vielen verschiedenen Farben bereitgestellt werden.

Durch den facettenreichen Schliff und die quadratische Form erhältst Du mit den Diamond Painting Steinen in eckig immer ein gleichmäßiges Bild. Du kannst detaillierter arbeiten als beispielsweise mit runden Steinen. Dadurch wirkt die Oberfläche vom Bild glatter und Du erhältst mit diesen Steinen eine ebenmäßige Fläche.

Besonders Fortgeschrittene können gut mit quadratischen beziehungsweise eckigen Steinen arbeiten, weil dafür ein sehr sauberes Arbeiten notwendig ist. Während bei einem runden Stein eine kleine Lücke immer noch verziehen werden kann, fällt sie bei einem eckigen Stein deutlich auf. Du musst also mit eckigen oder quadratischen Steinen viel sauberer arbeiten.

Die runden Steine beim Diamond Painting

Runde Steine haben in der Regel einen Durchmesser von 2,8 mm. Sie haben ebenfalls eine facettierte Oberfläche und eine Unterseite, die glatt ist. Auch sie werden uns Acryl gefertigt und sind undurchsichtig. Der Unterschied zu den quadratischen Steinen ist in erster Linie die Form. Außerdem eignen sich runde Steine besser für Anfänger. Sitzt ein Stein mal nicht ganz korrekt, fällt das nicht so auf. Außerdem lassen sich runde Steine schneller und gleichmäßiger setzen. Du kannst sie mit einem sogenannten Multiaufsatz gut aufnehmen, da die Steine sehr gleichmäßig im Schiffchen liegen.

Diamond Painting mit Strasssteinen

Du stehst auf Glamour? Dann nutze Strasssteine für dein Diamond Painting. Sie sind mit einem Durchmesser von 2,8 mm ausgestattet und haben die gleiche Größe wie normale runde Steine. Auch hier hast Du wieder die glatte Unterseite und die facettierte Oberfläche. Das Material ist aber anders. Es ist zwar ebenfalls Acryl, aber durchsichtig. Das ist das Besondere an den Strasssteinen.

Außerdem sind Strasssteine mit einer silberfarbenen Beschichtung auf der unteren Seite versehen. Das Silber leuchtet durch die farblichen durchsichtigen Acrylsteine hindurch, sodass diese Strasssteine besonders stark glitzern und deshalb das Licht besonders gut reflektieren. Mit den Strasssteinen kannst Du beim Diamond Painting einen 3D Effekt erzielen. Auch wenn der nur leicht ausfällt. Aber Du wirst erkennen, dass Strasssteine dem Bild einen besonderen Touch verleihen und dass Du damit besondere Akzente setzen wirst.

Welche Steine lohnen sich besonders?

Du kannst mit jedem Diamond Painting Steinchen deine ganz eigenen Bilder kreieren. Egal ob es die klassischen Diamond Painting Steine, die Diamond Painting AB Steine oder die Strasssteine sind. Du legst fest, wie dein Bild aussehen soll.

Wenn Du Einsteiger bist, empfehlen wir dir die runden Diamond Painting Steinchen, um zuerst einmal alles auszuprobieren und dein erstes Bild zu legen. Bist Du eingearbeitet, sind die eckigen Steine sehr zu empfehlen.

Diamanten sammeln